Februar 25

10 Beispiele warum deine Webseite nicht verkauft

0  Kommentare

10 Beispiele warum deine Webseite nicht verkauft

Hendrik Heese

10 Beispiele warum deine Webseite nicht verkauft

10 Beispiele warum deine Webseite nicht verkauft

Hallo und herzlich willkommen zu diesem Blogbeitrag, in diesem Blogbeitrag möchten wir mit dir gerne etwas teilen, und zwar wie du dir eine Webseite aufbaust, eine sogenannte Landingpage erstellst und die richtigen call to action machst, damit deine Webseite besser verkauft.

Mehr Umsatz auf deiner Webseite! Wie kannst du mehr Interessenten zu Kunden machen? Webseiten optimieren, richtige call to action platzieren und eine Landingpage bauen heißen diese ToDos! Die meisten Webseiten bieten ihren Interessenten viel zu wenig Informationen und oftmals auch nicht die Richtigen. Worauf du achten, und wie du deine Webseite optimieren kannst, um mehr Umsatz zu generieren und Kunden zu gewinnen, erklären wir hier in diesem Blogbeitrag

Klingt unglaublich einfach, ist auch so. So einfach kann es gehen!

Wenn du nur ein paar Schritte änderst und diese 10 Beispiele beherzigst, hast du ein leichtes Spiel deine Besucher in Kunden zu verwandeln.

Im Prinzip sieht es häufig so aus:

Du baust dir eine Webseite und machst ein paar konkrete Fehler, die dazu führen, dass deine Besucher schnell von deiner Webseite flüchten.

  • WAS mache ich…
  • WER bin ich…
  • WAS biete ich an…
  • WIE kannst du mich kontaktieren…

ICH ICH ICH… das sind nur INFOS, die deinem Besucher nur eines sagen, den Weg weg von dir!

 

Diese 10 Beispiele zeigen dir, warum deine Webseite nicht verkauft!

Beispiel#1: Deine Webseite ist nur für dich gebaut und nicht für deinen Kunden!

Webseite für den Kunden bauen

Deine Seite soll für deine Besucher sein und nicht für dich. Hebe den Nutzen deines Produktes, deiner Dienstleistung für den Besucher hervor und hole ihn ab.

 

Mal abgesehen von SEO, GOOGLE und CO. Der Kunde soll kaufen, sich für deine Dienstleistung interessieren oder einfach und leicht Kontakt aufnehmen.

Daher solltest du dich abheben von Informationswebseiten

Beispiel#2: Deine Dienstleistung, dein Produkt, dein Angebot erzeugt keine Aufmerksamkeit!

Webseite mit Aufmerksamkeit

Deine Seite erzeugt für den Besucher nicht die Aufmerksamkeit nach seiner Suche.

Was habe ich als Besucher von deinem Produkt, deiner Dienstleistung?

Ist ja ein tolles Produkt, oder eine tolles Dienstleistung, aber kann ich mit dem Produkt/der Dienstleistung auch das machen?

Hilfst du mir jenes zu machen?

Wie eignet sich das Produkt in meinem Alltag?

Wie beeinflusst es meinen Lebensstil?

Spart mir das Produkt Geld, falls JA, aber warum?

Kunden fragen beantworten (AHA EFFEKT) weiter bei Beispiel 3

Bsp. Diese eine Übung hilft sofort bei Nackenverspannungen und lässt dich wie ein Baby schlafen! (lies jetzt hier weiter und werde noch heute schmerzfrei)

Beispiel#3: Du stellst keine Fragen!

Fragen stellen auf deiner Webseite

Nimm sämtliche Fragen, die dein Besucher haben könnte vorweg. Versetze dich in die Situation deines Besucher und versuche so viele Fragen wie möglich zu beantworten.

 

Je besser du deine Kunden verstehst, desto einfacher wird es, dass du deine Kunden abholst und diese für dich gewinnst.

Schreibe dir eine eigene FAQ Liste und veröffentliche diese auf deiner Seite, so erkennen sich deine Besucher wider und sicherlich wird der ein oder andere sich bereits selbst die Frage gestellt haben und kauft darauf, weil deine Dienstleistung oder dein Produkt seine Frage beantwortet und ihm/ihr einen Nutzen bringt.

 

Beispiel#4: Du nennst keine Praxisbeispiele!

Praxisbeispiele auf der Webseite

Reine Theorie überzeugt selten, die Praxis dagegen mehr. Zeige konkrete Beispiele aus der Praxis für den Besucher.

 

 

Die Praxis kann bei einer Finanzdienstleistung so aussehen, du zeigst die direkte Praxisanleitung, wie deine Kunden es schaffen, ihr Nettogehalt näher an das Bruttogehalt zu bringen.

Die Kunden sehen dich als erstes und bauen zu dir Sympathie auf (wie in Beispiel Nr. 6) und gleichzeitig schaffst du damit vertrauen, dass du aus der Praxis für die Praxis sprichst.

Dies zeigt deinem Besucher, ah der hat Ahnung von dem was er auf seiner Webseite anbietet.

Beispiel#5: Du hast keinen einzigen Kunden der für dich vertrauen schafft!

Social Proof auf Webseite

Nutze Referenzen oder Kundenfeedback als Bestätigung, dass du vertrauenswürdig bist und lass 3. Personen von dir sprechen.

 

Menschen orientieren sich oft an anderen und mit anderen, sowie lassen andere für sich die Entscheidung abnehmen, dass kannst du hervorragend über andere Personen machen.

Zeige deinem Besucher, dass du bereits zufriedene Kunden hast. Das funktioniert im Internet über die bekannten Kundenbewertungen. Am Besten sorgst du für eine Videobewertungen oder seriöse Bewertungen. Mit seriösen Bewertungen meinen wir, dass von deinem Kunden noch ein paar mehr Infos preis geben sollst.

Für den maximalen Effekt sollten Kundenbewertungen von deiner Zielgruppe kommen, sodass potenzielle Kunden sich damit besser identifizieren können. Außerdem sollten aussagekräftige Bewertungen folgende Aspekte enthalten:

Die Vorteile, die dein Produkt bietet, d.h. wie es früheren Kunden geholfen hat bzw. das beeindruckende Feature des Produktes.

Ein Foto des Produkts aus der Sicht des Kunden verstärkt die Glaubwürdigkeit der Bewertung und zeigt dein Produkt in der realen Welt.

Eine Bewertung, die diese Skepsis vor dem Kauf aufgreift und erläutert, wie sie sich schnell aufgelöst hat.

Eine Bewertung auf deiner Seite mit 5 Sternen und darunter Frau Schmidt, ist nicht mehr seriös. Seriosität wäre:

Kerstin Schmidt sagt: “BEWERTUNGSTEXT” und gibt uns/mir 5 Sterne für meine Dienstleistung/Produkt.

Kerstin Schmidt aus Wohnort – Unternehmensberaterin bei der Firmenname

 

Beispiel#6: Du baust keine Sympathie auf!

Sympathie schaffen auf Webseite

Manchmal ist weniger mehr! Baue deine Seite so auf, dass sie einladend wirkt und Besucher sich gerne auf deiner Seite aufhalten.

 

 

Im ersten Augenblick scheint dieser Tipp im Online-Bereich weniger zutreffend. Doch auch wenn es hier etwas unpersönlicher zugeht, lässt sich Sympathie erzeugen, zum Beispiel durch eine attraktive Gestaltung deiner Webseite, die unbedingt auch ein sympathisches Porträt von dir enthalten sollte. Achte bei der Gestaltung unbedingt darauf, wer deine Zielgruppe ist. Fühlen die Kunden sich verstanden, finden sie die Seite sympathisch und vertrauenswürdig.

Beispiel#7: Du benutzt keinen oder selten einen CTA!

Call to Action auf Webseite

Ein CTA (Call to action) nur am Ende deiner Seite ist zu wenig, baue immer mal wieder einen CTA mit ein und animiere die Besucher zum Handeln.

 

 

Ein oder mehrere Call to action sind wichtig, weil:

  • CTAs leiten Besucher
  • CTAs ziehen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich
  • CTAs bringen Besucher dazu, zu handeln
  • CTAs verbessern Conversion-Rates

Damit du einen guten klickkräftigen bzw. ausführungsfähigen Call to action aufsetzt, stellt dir bitte folgende 4 Fragen:

  1. Was möchte ich durch die Nutzung von CTAs erreichen?
  2. Wer ist meine Zielgruppe?
  3. Was erwartet meine Zielgruppe vom Besuch meiner Webseite?
  4. Was erhält meine Zielgruppe, wenn sie den CTA durchführt?

2 Beispiele für gute Call to action:

  1. Zögere nicht, buche jetzt deine Traumreise zum Sonderpreis!
  2. Sei schneller als andere und bestelle jetzt dein Gratis-Report (Limitiert auf 100 Stück)

Beispiel#8: Du sorgst für zu viel Verwirrung!

Keine Verwirrung auf Webseite

Zu viele Klicks in der Navigation, Ablenkungen und keine eindeutige Sprache sorgen für Verwirrung und damit für den Besucher keine Freude, somit geht er weg.

 

Am Besten ist es, wenn du einen OnePager erstellst, dass ist eine Landingpage. Eine einfache schlichte auf Deutsch Landesseite, eine andere Bezeichnung für Webseite, die aber nur für einen Zweck erstellt wird: VERKAUFEN! (also es gibt noch mehrere Möglichkeiten, aber im Prinzip ist es ein Verkauf)

Also baust du dafür eine Landingpage.

Entferne alle potenziellen Ablenkungen von deiner Webseite deiner “neuen” Landingpage.

Je mehr deine Landingpage auf das eigentliche Thema fokussiert wird, desto erfolgreicher wird sie sein. Eigentlich ziemlich einfach und leicht nachzuvollziehen: Wenn man dir in einem ansonsten leeren Raum nur ein einziges Produkt präsentieren würde, von dem bekannt ist, dass es dich interessiert, dann würdest du dich ausschließlich damit beschäftigen.

Warum sollte das auf einer Landingpage anders sein? Du musst also handeln und alles entfernen, was einen potenziellen User davon abhalten könnte, die von dir gewünschte Aktion auszuführen.

Auf diese Art und Weise werden fast drei Viertel aller Besucher dieser speziellen Landingpage tatsächlich Kunden. Entferne die Ablenkungen und sorge dafür, dass die User nicht mehr um das Produkt/deine Dienstleistung herumkommen.

Gebe deinem Besucher quasi keinen Ausweg, er kommt nicht weg

Genau diese kompromisslose Vorgehensweise aber macht Landingpages, die nach diesem Prinzip verfahren, so erfolgreich. Leider wird dieses Prinzip nach unserer Erfahrung viel zu selten eingesetzt, weil viele Leute immer auch noch den ganzen Ballast mitschleppen wollen, der auch auf normalen Webseiten angezeigt wird.

Erzeuge beim Besucher ein Jetzt-oder-nie-Gefühl. Das führt dazu, dass der Kunde gar nicht mehr wirklich darüber nachdenkt, ob er das Produkt/deine Dienstleistung braucht, sondern von der Angst, eine Gelegenheit zu verpassen, zum Handlung getrieben wird. Und wenn er nicht abgelenkt wird, dann kann er da auch nicht mehr raus.

Schau dir am Besten ein paar  Teleshopping-Kanäle an! Bei denen gibt es grundsätzlich nur begrenzte Sonderangebote und knappe Lagerbestände oder Zusatzprodukten, die es “nur heute” gibt. Verkaufen sich wunderbar und das am Telefon!

Beispiel#9: Es gibt keine klare Struktur auf deiner Webseite!

Struktur aufbauen bei deiner Webseite

Jetzt kommt Text, dann ein Bild, noch ein Video hier ein paar Links und nun noch mehr Bilder, dann von oben nach rechts und unten nach links… es kennt sich doch keiner mehr aus

 

Mit Blick auf den psychologischen Teil, besagt das “Prinzip der Prägnanz”, dass die Leute Klarheit und Einfachheit präferieren und komplizierte Situationen meiden.

Wenn wir diese Theorie auf den Aufbau einer Webseite übertragen, die Webseiten-Besucher in buchende Kunden konvertiert, ist die Antwort: Halte es einfach!

Halte die Navigation auf deiner Webseite einfach und unkompliziert.

Eine einfache Struktur wäre:

  • Inhalt – Sollte einfach, kurz und leicht zu verstehen sein.
  • Stelle den Kunden in den Vordergrund, ins Zentrum der Homepage.
  • Entferne Links und Buttons, die vom eigentlichen Thema ablenken.
  • Nutze bewusst freie Flächen in deinem Webseiten-Design. (So erstellt man eine professionell aussehende Webseite ohne ein zu extravagantes Design)

Beispiel#10: Du führst den Besucher nicht!

Führe deine Besucher auf deiner Webseite

Besucher wollen durch deine Seite geführt werden, zeige deinen Besucher einen Weg, wie beim Navigationssystem und führe sie auch bei einer Kreuzung in die richtige Richtung.

 

Besucher kommen auf deine Webseite aufgrund einer bestimmte Suche, diese Suche haben sie vorher eingeben wie in ihrem Navigationssystem. Jetzt liegt es an dir, genau diese Personen dort abzuholen wo sie hergekommen sind und sie dorthin zu führen, wo DU sie haben willst.

Du nimmst sie quasi an die Hand und führst sie Schritt für Schritt durch einen von dir bestimmten Prozess zum Ziel.

 

Alle Beispiele beruhen auf eigenen Erfahrungen und Testungen unserer Kunden. Eine Auswahl unserer Testimonials findest du unter unsere Landingpage / Webseite.

 

WICHTIGER HINWEIS FÜR DEINE WEBSEITE

Bau deine Webseite als eine „Mobile-freundliche“ oder auch responsive Webseite auf. Es führt kein Weg daran vorbei. Es ist sehr einfach zu überprüfen, ob deine Webseite den Response-Design-Test besteht, aber nur, weil du den Test bestehst, heißt das nicht unbedingt, dass deine Webseite eine angenehme Erfahrung für die Besucher schafft.

Wenn du jetzt auch deine persönliche Landingpage / Webseite aufbauen willst, aber nicht lange warten willst, bist du endlich darüber Kundengewinnung betreibst und dabei dann echte Kunden für dich gewinnst, dann vereinbare hier dein persönliches Erstgespräch mit uns, und wir zeigen dir wie du am besten vorgehst, oder übernehmen gerne diesen Part für dich.

Über diesen Link kannst du in Kontakt treten: Sichere dir hier dein kostenloses Innovationsgespräch

Solltest du dabei Unterstützung benötigen und dein Geschäft zu einem Geschäft machen, welche automatisiert Kunden genieren soll, dann vereinbare gerne einen kostenlosen Termin mit uns, damit wir darüber sprechen und dir wertvolle Tipps geben können, wie du dein Geschäft automatisiert laufen lassen kanns, jeden Trend und Entwicklung auf dem Markt mitnimmst, sofern dieser für dich passen ist und darüber Kunden gewinnst und Kunden bindest.

Loved this? Spread the word


ÜBer den Autor

Hendrik Heese ist CoFounder und Inhaber der DIVA Consulting, deinem Partner für smarte Neukundengewinnung und enorme Umsatzsteigerung nach der DIVA Methode. Wir helfen Dir Deinen Umsatz durch unsere smarten und erprobten Marketingstrategien, nachhaltig und messbar zu erhöhen, ohne lästige Technik- und Marketingkenntnisse.

Hendrik Heese

Relevante Posts

Aus Leads neue Kunden gewinnen: 3 Ideen von der Akquise zum Neukunden

Jetzt mehr erfahren

5 Gründe warum du keine Freebies erstellen solltest

Jetzt mehr erfahren

Automatisiert Kunden – 5 Tipps um automatisch Neukunden zu bekommen

Jetzt mehr erfahren

Marketing-Automatisierung: 10 Möglichkeiten um Zeit zu sparen

Jetzt mehr erfahren
​Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Lass uns gemeinsam über dein Vorhaben, deine Ziele und Umsatzsteigerungen sprechen