Februar 3

Kunden gewinnen und binden: Mit einem 5 Schritte Marketingplan zu attraktiven Kunden

0  Kommentare

Kunden gewinnen und binden: Mit einem 5 Schritte Marketingplan zu attraktiven Kunden

Hendrik Heese

Kunden gewinnen

 

Hallo und herzlich willkommen zu diesem Blogbeitrag, in diesem Blogbeitrag möchten wir mit dir gerne etwas teilen, und zwar deinen persönlichen 365 Tage Marketingplan, mit dem du Kunden gewinnen und Kunden binden kannst. Dein quasi Jahresplan für attraktive und zahlreiche Kunden, die bleiben!

Auch in Corona Zeiten kannst du Kunden gewinnen und an dich binden, indem du dir selbst einen Jahresplan erstellst, der für dein Geschäft und deine Kunden zählt. Du kannst ihn auch Marketingplan, Kundenplan, Coronamaßnahmenplan oder einfach nur ein Jahresplan für dich nennen.

Dieser Plan sollte 365 Tage lang für dein Geschäft laufen und auch für deine Kunden da sein. Wir wollen dir hier nicht den typischen Marketingplan anzeigen, den du überall nachlesen kannst, wie toll doch so ein Marketingplan aussieht, wie du einen vernünftigen Marketingplan für dein Geschäft erstellst und damit auch noch wettbewerbsfähig bleibst. Genau diesen Plan wollen wir eben nicht angehen.

Wir gehen so vor wie es im Beispiel auch bei Wikipedia steht, das heißt ein Marketingplan beziehungsweise ein Jahresplan ist ein schriftliches Dokument aus dem hervorgeht, wie das Unternehmen die derzeitige Marktsituation und deren Entwicklung einschätzt, welche Ziele es verfolgt, und durch welche Strategien und Marketing Instrumente die Ziele erreicht werden soll.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass gewisse Kennzahlen zu dem Fortschritt und Erfolgskontrolle, sowie Vorschläge zur Reaktion auf unvermeidbare Abweichungen, der tatsächlichen von der geplanten Entwicklung hinzukommen.

MARKETINGPLANDu sollst dir einen Jahresplan erstellen, der so wie die Natur anpassungsfähig bleibt, flexibel ist und geändert werden kann. Das heißt, in der Natur gibt es laut Definition Vier Jahreszeiten, Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter! Zu jeder dieser einzelnen Jahreszeiten passt sich die Natur wunderbar an, egal welche Temperatur, egal welcher Niederschlag und sonstigen Witterungsbedingungen vorliegen, die sich tagtäglich ändern, wird die Natur sich anpassen und flexibel bleiben.

Es ist auf jeden Fall gut, das ist ein Marketingplan, eine Basis und ein Wegweiser zugleich ist, der dir sämtliche Marketingaktivitäten aufzeigt, die auch logisch hergeleitet sind, begründet und mit eindeutigen Verantwortlichkeiten verknüpft werden.

Wie hier im Bild, du hast das Steuer in der Hand und leitest mit deinem Plan den Weg für dein Marketing, nach wie vor solltest du auch jede einzelne Abteilung damit beauftragen und mit involvieren, falls du Mitarbeiter hast.

Anhand dessen schaffst du dir also eine Plattform, die eine Übersicht darstellt und auf die Gegebenheiten immer wieder angepasst werden sollen.

Du hast nicht nur das Unternehmen im Blick, sondern auch alles für deine Kunden, deine Kundengewinnung und natürlich falls du welche hast, deine Mitarbeiter.

Nichtsdestotrotz soll dieser Plan, 365 Tage für dich funktionieren und flexibel, sowie anpassbar sein und natürlich vorausgeplant werden. Um diese ganzen Bedingungen zu erfüllen und was ein gut formulierter Marketingplan ausmacht findest du in den nachfolgenden Zeilen.

Wir zeigen dir in 5 Schritten wie dein Marketingplan funktionieren kann!

Kunden gewinnen und binden: 5 Schritte Marketingplan für attraktive und zahlreiche Kunden

Schritt #1 Deine SWOT Analyse / Deine Stärken und Schwächen analysieren

SWOT MATRIX

SWOT wird wie folgt aufgeteilt und beschrieben:

SWOT ist eine Abkürzung im englischen und steht für:
S = Strengths
W = Weaknesses
= Opportunities
= Threats

 

Im Deutschen können wir dies so übersetzen:
S = Stärken
W = Schwächen
= Chancen
= Risiken

Die Stärken und Schwächen beziehen sich auf das Leistungsvermögen des eigenen Unternehmens im Vergleich zur Konkurrenz. Es soll deine Dienstleistung, dein Unternehmen von innen aus betrachten und somit besser auf den Markt reagieren können. Hier sei angedacht, je besser und wahrheitsgetreu die SWOT Anaylse, desto besser kann der 365 Tage Marketingplan aufgesetzt werden und frühzeitig auf andere Umstände reagiert werden.

Wir möchten hier dieses Thema nicht unbedingt in die Länge ziehen, sondern möchten dir einfach nur mal bewusst machen, dass du dir bewusst sein solltest, dass es immer wieder Stärken und Schwächen gibt. Durch diese SWOT Analyse wirst du gewisse Dinge besser verstehen und für dich umsetzen können.

Und sich deiner Schwächen und Stärken bewusst zu werden ist dies Schritt Nummer 1, denn du kannst in deinen Augen, das beste Produkt haben, aber sollte es bei deinem Produkt irgendeine Schwachstelle geben, wirst du es schlechter verkaufen und genauso ist das mit deiner deiner Dienstleistung, deine persönliche Dienstleistung meinen wir, die du jedem Kunden anbietest und hier solltest du erst recht, deine Stärken und Schwächen kennen.

Dennoch ist diese Analyse auch nachhaltig in Bezug auf deinen Marketingplan um Kunden zu gewinnen und Kunden zu binden, denn hierbei solltest du unbedingt herausfinden welche Chancen und welche Risiken es gibt und diese auch persönlich angehen in deinem Kunden-Programm.

Wenn wir wieder in die Natur rausgehen, dann solltest du die auch für jede einzelne Jahreszeit Stärken und Schwächen überlegen, wenn du zum Beispiel eine Dienstleistung anbietest, die sehr stark präsent im Outdoorbereich ist, wie zum Beispiel: Survivaltraining Outdoor, dann solltest du dies besonders stark im Frühjahr und im Sommer vermarkten, da die Chancen viel größer sind deine Dienstleistung zu verkaufen.

Bei der Stärken Schwächen Analyse geht es nicht vorrangig darum deine individuellen Stärken und Schwächen herauszuarbeiten, sondern auch die Stärken und Schwächen im Gegensatz zu und mit deiner Konkurrenz und daraufhin gehend deine Stärken ausarbeiten und hervorheben.

Nach dieser SWOT Analyse solltest du dir eine SWOT Matrix erstellen hier könntest du wie folgt Vorgehen:

SWOT ANALYSE

Stärken erkennen und hervorheben und die Chancen daraus nutzen.

Schwächen erkennen und verringern und daraus die Chancen nutzen.

Deine Stärken mehr nutzen und das Risiko verringern oder vermeiden.

Deine Schwächen reduzieren und auch die Risiken reduzieren oder vermeiden.

Sieh es als eine Art Kreislauf den du erstellt, welcher in Wechselwirkung mit allen Gegebenheiten steht.

Damit es dir etwas leichter dies anzugehen, haben wir dir hier ein paar Fragen zu Anregung zusammengefasst:

Stärken

  • Welche Erfolge konnte ich oder mein Unternehmen in der Vergangenheit erzielen und warum?
  • Welche Abgrenzungsmerkmale hat mein Produkt oder meine Dienstleistung?
  • Worin liegt die Besonderheit meines Angebotes?
  • Was macht mein Unternehmen oder meine Dienstleistung so großartig im Vergleich zu Mitstreitern auf dem Markt?

Schwächen

  • Welche Dinge führten in der Vergangenheit zu Misserfolgen?
  • Welche Prozesse haben mich ausgebremst?
  • Welche Arbeitsabläufe sind verbesserungswürdig?
  • Welche Missstände gibt es gegenüber der Konkurrenz?
  • Was sagen meine Kunden, was muss verbessert werden, was ist ihnen wichtig?

Chancen

  • Welche aktuellen Trends kann ich nutzen?
  • Gibt es Veränderungen auf dem Markt, die mir helfen?
  • Welche neuen Möglichkeiten bietet der Markt?
  • Gibt es ein Konsumentenbedürfnis, dass noch nicht gedeckt ist oder gerade aufkommt?

Risiken

  • Hat sich bei den rechtlichen etwas verändert?
  • Gibt es bedrohliche Wettbewerbsveränderungen?
  • Gibt es ungünstige Trends die aktuell sind?

Ein wichtiger Tipp zum Schluss: Bei diesen Dingen muss und sollst du absolut offen und ehrlich zu dir selbst sein, denn nur so kannst du einen flexiblen Marketingplan aufsetzen.

Schritt #2 Ideen finden die dir nützlich sind

IDEEFINDEN

Das ist wirklich ganz einfach, du musst nicht einmal richtig brainstormen, sondern auch nur ein paar gute Newsletter abonnieren, die dich mit den neuesten Trends versorgen und auf dem Laufenden halten.

Darunter stellt sich immer wieder die Frage: Welche Social Media Trends sollte ich für meinen Marketingplan nutzen? In welchem Zeitalter befinde ich mich gerade, wo ich mich und mein Produkt etablieren kann? Muss ich selbst umdenken?

Gerade bei Themen wie: KI = künstliche Intelligenz, Big Data, die Generation-Z oder Instagram und Influencer?

Wie kann ich diese Sachen bei mir und in meinem Marketingplan mit einbinden um Kunden zu gewinnen und Kunden zu binden?

Ideenfindung bei Social Media Trends

  • Content Marketing Research: Ideenfindung hier: Trends können nach Marken, Produktkategorie oder mit Branchenfokus gefiltert werden. Monitoring-Tools finden für jeden Bereich heruntergebrochen trendige Themen.
  • Produktentwicklung angehen: Gibt es einen Social Trend, den mein Produkt oder meine Dienstleistung widerspiegeln sollte und auch kann?
  • Markenpositionierung beachten: Welche Werte werden mit meiner Marke oder sogar meiner Dienstleistung verbunden? Wie kann und soll ich das nach außen hin kommunizieren? Wie kann ich die Trends bei mir einbauen und davon profitieren?
  • Kampagnen-Optimierung betreiben: Aus den einzelnen Kampagnen in deinem Marketingplan, können Trends den Erfolg einer Kampagne erhöhen. Das ganz nennt sich Real-Time-Marketing und das heißt, aufspringen auf Trends und das Nutzen für den eigenen kommerziellen Erfolg mit gestalten.

Was dabei ebenfalls nützlich und hilfreich sein kann, wenn du zu deinen Mitbewerbern gehst und dir dort einige Sachen anguckst und analysierst.

Ideenfindung durch  weitere Wettbewerber auf dem Markt

  • Benenne und beschreibe deine Wettbewerber.
  • Beschreibe dein eigenes Leistungsangebot, deine Produkte und deine Dienstleistung. (aktueller IST Zustand)
  • Orientiere dich bei den jeweiligen Beschreibungen an den Kriterien: Marktanteil, Sichtbarkeit, Unterscheidungsmerkmal und Einzigartigkeit wie, (Unique Selling Proposition, Nutzenvorteile), Produkt- und Servicequalität, Preise und Preisstrategie (falls ersichtlich), Entwicklung (vor 3 Jahren und Heute), Marketingaufbau und Vertriebskanäle.
  • Vergleiche anschließend dein eigenes Leistungsangebot mit dem deiner Konkurrenz.

 

Schritt #3 Deine persönliche Zielsetzung

SMART ZIELE

Deine persönlichen Ziele in deinem Marketingplan solltest du nicht vernachlässigen, denn Unternehmensziele sind die Grundlage für die Bestimmung der Marketingziele. Halte diese unbedingt schriftlich fest und lege sie dir gut sichtbar auf den Tisch oder hänge sie dir an Wand.

In manchen Büros oder Unternehmen sind die Ziele immer öffentlich einsehbar und prägnant an einem bestimmten Ort, macht dir dies zur Firmenphilosophie und kommuniziere deine Ziele mit deinem Team und anderen!

Aus deinem Plan- oder Soll-Vorgaben werden diese Ziele abgeleitet, die durch die Marketingaktivitäten erreicht werden sollen. Die Informationen und Analysen der Marketingsituation oder deiner SWOT-Analyse wie in Schritt 2, können in diese Zielvorgaben einfließen und mit strategischen Mitteln gekennzeichnet werden.

Nach wie vor wird im Managementbereich und in der Unternehmensberatung, immer wieder das gleiche Modell gefahren, vielleicht kennst du es auch, es ist die sogenannte SMART-Methode:

die Smart Methode ist laut Karrierebibel, ganz einfach zu formulieren:

  • S = Spezifisch
    • Ziele so konkret und spezifisch wie möglich formulierenAuf welchen Bereich beziehst du dich?
  • M = Messbar
    • Qualitative und quantitative Messgrößen bestimmenUm welchen Wert soll sich dieser Bereich verändern?
  • A = Attraktiv / Attainable
    • Plane so, dass du auch Lust hast deine Ziele zu erreichenIst dieses Ziel realistisch?
  • R = Realistisch / Relevant
    • Machbarkeit der Aufgabe innerhalb der Zeit und mit den MittelnIst dieses Ziel wichtig für das Unternehmen oder sind vorerst andere Ziele entscheidender?
  • T = Terminiert
    • Ziele zeitlich binnen und bindend planenWas ist bis wann zu erledigen?Wann soll das Ziel erreicht oder überschritten werden?

 

Geh diese Punkte Stück für Stück durch und sei dabei in deiner persönlichen Wahrheit, denn nichts ist so schlimm wie ich hier utopisch, unrealistisch, durch Annahmen gelenktes Denken zu handeln. Das wird dir auf Dauer nur Enttäuschung einbringen.

Hierbei kannst du sagen, dass du gewisse Ziele für dich erstmal oberflächlich definieren solltest.

Hier ein paar  Beispiele:

  • Neue Kunden gewinnen
  • Neue Kunden binden
  • Bestandskunden halten
  • Meinen Umsatz steigern
  • Aus Bestandskunden neue Umsätze generieren
  • Einführung neuer Produkte oder eine neue Dienstleistung anbieten
  • Produktportfolio erweitern
  • Optimierung der derzeitigen Positionierung
  • Die Basis und Grundlagen schaffen für einen guten Marketingplan für Werbekampagnen

 

Schritt #4 Marketingplanung und Kontrolle

KAMPAGNEN PLANUNG

Jede einzelne Strategie zur Planung der einzelnen Kampagnen, muss auch immer wieder optimiert und kontrolliert werden.

Du legst jetzt los und bedienst dich deiner Strategie, deine Auswahl für die 365 Tage Marketing, für dein Unternehmen, deine Dienstleistung, dein Produkt. Egal welche Kampagne oder Strategie du ausgewählt hast, ob es nun die Kampagne sein soll die dazu führt dass du neue Kunden für dich gewinnst, dass du Kunden stärker an dich bindest, dass du Bestandskunden zum nochmaligen Kauf führst, damit diese längerfristig bei dir bleiben oder du ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung anbieten möchtest, bei all diesen Dingen ist die Kontrolle immer ein Teil davon.

Denn das bedeutet, dass du innerhalb kürzester Zeit, flexibel reagieren kannst und dich immer auf die Gegebenheiten anpasst, wie in Schritt 1 bereits beschrieben, kommt es auch ganz stark auf die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit deines Marketingplans an. Es geht nicht nur darum mit einem Marketingplan, Kunden an sich zu binden oder Kunden für sich zu gewinnen, sondern dein Geschäft, dein Unternehmen, deine Dienstleistung, auch einfacher zu führen und immer auf Kurs zu sein.

Jedes einzelne Ziel, jede einzelne Kampagne musst du also langfristig betrachten, viele Themenpunkte die du in deiner Stärken-Schwächen Analyse zum Beispiel rausgefunden hast, können sich nicht innerhalb von 24 oder 48 Stunden ändern, dazu benötigt es etwas Zeit und Geduld!

Daher solltest du dir auch unbedingt, sogenannte KPI’s festlegen (KPI ist die Abkürzung für Key Performance Indicator. Der Begriff bezeichnet Kennzahlen, mit denen die Leistung von Aktivitäten in Unternehmen ermittelt werden kann) anhand der du deine Erfolge oder Misserfolge, deiner persönlichen Strategie, deines persönlichen Marketingkanals, deines persönlichen Marketinginstrumentes und Marketingplans, immer wieder belegen und kontrollieren kannst. Nur so bist du auf der sicheren Seite, dass du schnell und flexibel bei deiner Planung bleibst.

 

KONTROLLE

Daher sollte die Erfolgskontrolle eine mehrmalige Angelegenheit sein und dies nicht nur einmal im Monat auf die Agenda kommen

Hier solltest du unbedingt wöchentlich immer wieder schauen, dass du auf Kurs bleibst, dass du das Steuer in der Hand behältst und dich durch die 365 Tage manövrierst und auf unvorhergesehene Gegebenheiten reagieren kannst.

 

Schritt #5 Ziehe dein Fazit

Dir sollte immer wieder bewusst sein, dass jede einzelne Marketingstrategie nicht etwas ist, dass einmalig gemacht wird und immer wieder gleich bleibt.

Nimm dir zu Herzen, dass du deinen persönlichen Marketingplan als etwas betrachtest der anpassungsfähig ist, der Trends entdeckt, der Ideen zulässt und flexibel bleibt.

Trotz dessen soll er fortlaufend sein und 365 Tage für dich funktionieren. Zielführend und einige Marketingaktivitäten beinhalten, die für dein Geschäft, dein Unternehmen, deine Dienstleistung passend, damit du für dich persönlich einen übersichtlichen Fahrplan hast und für die künftige Umsetzung deines Marketings nicht mehr viel Kraft benötigst.

 

Solltest du dabei Unterstützung benötigen und dein Marketing gerne 365 Tage auch automatisiert für dich laufen lassen wollen, dann vereinbare gerne einen kostenlosen Termin mit uns, damit wir darüber sprechen und dir wertvolle Tipps geben können, wie du dein Marketingplan 365 Tage automatisiert laufen lassen kanns, jeden Trend und Entwicklung auf dem Markt mitnimmst, sofern dieser für dich passen ist und darüber Kunden gewinnst und Kunden bindest.

Loved this? Spread the word


ÜBer den Autor

Hendrik Heese ist CoFounder und Inhaber der DIVA Consulting, deinem Partner für smarte Neukundengewinnung und enorme Umsatzsteigerung nach der DIVA Methode. Wir helfen Dir Deinen Umsatz durch unsere smarten und erprobten Marketingstrategien, nachhaltig und messbar zu erhöhen, ohne lästige Technik- und Marketingkenntnisse.

Hendrik Heese

Relevante Posts

10 Beispiele warum deine Webseite nicht verkauft

Read More

So baust du dir eine 1 A Online Marketing Kundenmaschine auf

Read More

5 Gründe warum du keine Freebies erstellen solltest

Read More

Automatisiert Kunden – 5 Tipps um automatisch Neukunden zu bekommen

Read More
​Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Lass uns gemeinsam über dein Vorhaben, deine Ziele und Umsatzsteigerungen sprechen