Januar 14

Content Monetarisierung: So kannst aus Content Geld machen

0  Kommentare

Content Monetarisierung: So kannst aus Content Geld machen

Hendrik Heese

So kannst du aus Content Geld machenImmer mehr Menschen auf der Welt posten etwas und ob du es glaubst oder nicht, das ist Content! Aber Content nicht im wesentlichen Sinne wie es beschrieben wird, laut dem Duden ist Content: “qualifizierter Inhalt, Informationsgehalt besonders von Websites” und da trennt sich nun die Spreu vom Weizen. Beim Content geht es viel mehr um Informationen und um die Information die sogar einen qualifizierten Inhalt haben.

Aber was ist Content und wie kann man damit Geld machen?

Doch, bevor wir jetzt in die Tiefen des Geld verdienen kommen, möchten wir eine sicherstellen, das du verstehst, was Content ist und wie du das auch produzieren kannst und damit Geld verdienst.

Was ist Content?

Wie oben bereits beschrieben ist Content qualifizierter Inhalt, Informationsgehalt besonders von Websites, aber dem ist heute nicht mehr ganz so, denn Content kannst du auf vielerlei Arten produzieren und publizieren, hier eine Auflistung von nur ein Paar Content Möglichkeiten, mit denen sich unter anderem auch Geld verdienen lässt. Unter anderem gibt es die folgenden Content Arten:

  • Text-Content
  • Foto-Content
  • Infografiken-Content
  • Video-Content
  • Webinar-Content
  • Podcast-Content

Wir möchten hier jetzt nicht die exakte Eins zu Eins Anleitung durchgehen und dir alle möglichen Schritte zeigen oder aufdecken zu den oben genannten Punkten, die zu deinem Millionen Business und zu Geld führen, dazu brauchen wir wirklich ein bisschen mehr Zeit und auch Geld und was ganz wichtig ist, Durchhaltevermögen.

Dir soll einfach bewusst sein, dass es etwas Zeit benötigt, um aus deinem Content wirklich Geld zu machen und damit die ersten Gewinne einzufahren.

1. Text-Content

Text-Content

Text-Content hast du auch sehr oft in den Händen gehalten und in deiner Schulzeit, vielleicht gehasst, vielleicht auch geliebt.

Diese Variante von Text-Content ist weit verbreitet und damit können wirklich einige gut Leben, dass sie aus diesem Content Geld machen.

Es ist das Buch. Ganz einfach ein Buch. Wie auch immer du es nennen willst, Fachbuch, Sachbuch, Schulbuch, Lehrbuch usw. die anderen unterschiedlichen Kategorien.

Ein Buch zu schreiben ist nicht ganz so schwer wie du jetzt denken magst, du musst dazu kein großer Schriftsteller sein, viele berühmte Personen haben aus unterschiedlicher Literatur, einige Bücher zusammengefasst und wenn du hinten das Literaturverzeichnis schaust, wirst du feststellen, dass einige Autoren auch etwas von anderen Autoren mit in ihr Buch integriert und publiziert haben.

Nun ja, wir bei DIVA Consulting vermarkten Bücher bei Amazon KDP im Eigenverlag und haben somit schon mal ein paar Hürden gegenüber dem normalen Verlag überwunden und können uns mehr auf das Thema des Buches konzentrieren.

Natürlich kann das auch noch ganz andere Ausmaße annehmen, wenn du wirklich deine Expertise niederschreibst und dies in einem Buch zusammenfasst und das publizierst und dir einen Verlag suchst, der dich in die Buchläden bringt und unter anderem größer vermarktet, dann können schon bald die ersten Euros fließen und herzlichen Glückwunsch, dieser Content macht und bringt Geld.

2. Foto Content

Foto-Content

Fotos sind nicht gleich Fotos, hoch professionelle Fotografen arbeiten Tag und Nacht an dem perfektem Bild, sie verweilen manchmal sogar in extremen Positionen, nur um ein erfolgreiches Bild schießen zu können und manchen gelingt eine wirklich seltene Aufnahme, die sie dann publizieren und ihnen Geld bringt.

Um ein paar Beispiele zu nennen, von den vielen Möglichkeiten des Foto-Content: Tierfotografen, Naturfotografen (unter anderem Naturphänomene wie Blitzeinschläge), Dokumentationsfotografen und viele von denen Bereichen mehr.

Du wirst sicherlich denken, ja aber das sind doch Fotografen, die machen Geld als Fotograf also eine Dienstleistung in dem sie die Bilder auch bearbeiten und aufnehmen. Nun ja, das ist korrekt, zunächst hast du als Fotograf deine Dienstleistung als Fotograf verkauft, aber was machen denn zum Beispiel die Papparazzi?  Die Paparazzi schießen von fremden Menschen (also mit Fremden meine ich, diejenigen die sie nicht persönlich kennen), natürlich kennt sie fast jeder, und damit meine ich die Prominenten.

Diese Bilder werden an sämtliche Zeitschriften verkauft und publiziert, die Fotografen zielen also darauf ab, nur ihre Bilder zu verkaufen und das möglichst exklusiv. Das heißt, die Papparazzi machen aus ihren Bildern Geld.

Eine weitere Variante von Foto-Content gibt es in der Modebranche, jedes Plakat, jeder Katalog, jedes Bild welches du siehst, wenn du dir Sachen im Internet ansiehst, ist Foto-Content, die Bilder geben dem ganzen sozusagen noch einen anderen Ausdruck, das heißt wiederum mit diesen Fotos wird unter anderem auch Geld verdient.

Wir können hier noch viele weitere Beispiele nennen, aber es sollte einfach einen Eindruck bringen, was du mit Foto-Content alles bewirken kannst, wenn du zum Beispiel super tolle Bilder machen kannst und daraus einen Kalender erstellst, den du selber publiziert und vermarktest, hast du mit deinem Foto-Content etwas geschaffen, was dir Geld bringen wird.

3. Infografiken-Content

Infografik-ContentUm es hier wirklich kurz zu machen und Infografiken können wir hier sehr gut kurz halten.

Die Plattform: Statista zeigt dir wie das ganze gehen kann.

Hier findest du ein Beispiel: Statista Infografiken Content

Es ist ein tolles Beispiel wie das ganze funktionieren kann, das heißt für dich, du kannst durch Infografiken ebenfalls Content entwickeln und diesen zu Geld machen.

Eine weitere Möglichkeit wäre, wenn du zum Beispiel ganz gut im designen bist und Infografiken Templates erstellst und diese anderen Personen zur Verfügung stellst, damit kannst du auch ein gutes Lizenz Geschäft aufbauen und für deine Designs Lizenzen verteilen.

Du siehst also auch hier liegt Potenzial.

4. Video-Content

Video-Content Wie im Bild zu sehen ganz klar YouTube für Video-Content, aber bis du dort einmal Geld verdienst kann es wirklich sehr lange dauern, einfacher geht es da schon mit den bekannten Plattformen wie TikTok und Co.

Aber ist es wirklich so einfach mit dem Video-Content Geld zu machen und dabei gute Umsätze einzufahren?

Prinzipiell schon, aber hier soll es nicht darum gehen, was du machen musst um durch Video-Content Geld zu verdienen, sondern wie du damit Geld verdienen kannst.

Dir muss auf der einen Seite bewusst sein, dass es nicht immer darum geht aufwendige Videoproduktionen zu kreieren und ultimative Videos zu drehen. Es können auch einfache, kleine Stand-up Comedian Videos sein.

Es gibt auch erfolgreiche YouTube Kanäle, die nicht mal vollständige Videos auf YouTube hochladen, sondern nur Teaser die 2-3 Minuten gehen und Lust auf mehr machen. Es geht nicht darum, wie aufwendig und informativ dein Video ist, sondern was du deinen Zuschauern in diesen Minuten weitergibst.

Content beim Video-Content kann zum Beispiel auch sein, dass du als Enduser also als Verbraucher, Produkte testest, die Testungen veröffentlichst und schreibst ein paar Bewertungen, machst eine Pro und Contra Liste und gibst deinen Zuschauern etwas zu bieten, womit sie etwas anfangen können. Die Produkte verlinkst du dann unter deinen Videos und machst damit nochmal zusätzlich Geld mit Affiliate Produkten.

Manchmal kennst du das auch ganz unbewusst selbst, es kommt ein stink langweiliges Video über Katzen, aber diese Katzen holen Personen aus ihrem Alltag heraus und bringen sie zum lachen, damit erhältst du mehr Klicks und dann gleichzeitig auch mehr Abonnenten und dann kommt das eine zum anderen, du machst Menschen damit eine Freude und auch wenn es eigentlich in dem Sinne, stink langweilig wäre, bringst du trotzdem Freude in die Welt hinein ohne einen besonderen Inhalt zu kreieren.

Also, es kommt nicht immer darauf an welchen Inhalt du kreierst, sondern welche Wege du damit gehen willst.

5. Webinar-Content

Webinar-ContentDer Begriff Webinar setzt sich aus den zwei Wörtern Web und Seminar zusammen und wird daher auch Web-Seminar genannt. Ein Webinar ist ein Seminar oder eine Fortbildung, die über das Internet abgehalten wird. Die Teilnahme ist somit nicht an einen festen Ort gebunden, setzt aber einen Internetzugang voraus. 

Damit kannst du deine persönliche Expertise in die Onlinewelt bringen.

Dies muss nicht mal eine bestimmte Webinarsoftware sein, die haben natürlich gegenüber kommerziellen Plattformen wie Udemy, einen deutlichen Vorteil in ihrer Gestaltung, daher wäre es auf jeden fall sinnvoll eine Webinarsoftware zu nutzen:

Webinarjam

Everwebinar

Mit diesen Softwaretools kannst du direkte Verkäufe generieren und hast nicht so hohe Gebühren wie bei anderen Plattformen, was nicht heißen soll, dass anderen Plattformen schlecht sind, ganz im Gegenteil, wenn du einfach wenig aufwand haben willst, sind es genau diejenigen die du nutzen solltest, jedoch das Geld machst du dann nur, wenn du es auch selber promotest und eigene Werbung dafür schaltest.

Nehmen wir an, du hast es voll drauf mit Microsoft-Excel umzugehen, das wäre ein Ideales Tool für Webinare und Kurse, du erstellst also einen Videokurs den du vermarktest auf ein bestimmtest Thema für Excel und erstellst ein Webinar wo du Werbung schaltest und damit deinen persönlichen Kurs verkaufst.

6. Podcast-Content

Podcast-Content

Podcast kennst du sicherlich auch zu genüge, sie sind über verschiedene Plattform zugänglich und können kostenlos angehört werden.

Die Aufnahme ist sehr einfach und das produzieren auch keine Kunst.

Bei Podcast solltest du dir vorher ein Drehbuch erstellen, welchen Themen du behandeln willst und was du mit deinem Podcast bewirken willst.

Beim Podcasten solltest du auch immer wieder am Ball bleiben, es dauert ein wenig bis du Hörer erhältst und dir die Hörer auch zuhören, das kannst du nicht mit vielem drumherum beeinflussen, sondern mit deiner Stimme und deinen Inhalten, dies solltest du zu Beginn einfach mal testen.

Nimm dich selber auf und höre dir selber zu, trainiere deine Stimme, deine Stimmlagen und bau eine Geschichte auf. Dann hole dir noch ein paar Interviewpartner und los gehts.

Content zu Geld machen – Fazit

Egal welchen Web du von diesen Vorschlägen für dich probieren willst, mit dem produzieren alleine ist es nicht getan. Du kannst Content erstellen und dir eine Community aufbauen, jedoch musst du selbst zu Beginn deinen Content über soziale Medien verbreiten und immer wieder erneuern und dran bleiben.

Eine Community aufbauen, die dann bei dir kauft und ihr Geld bei dir lässt, könnte unter anderem etwas länger dauern als dir lieb ist, wichtig ist, einmal begonnen und nie wieder aufhören, einfach weitermachen, egal welche Ergebnisse kommen. Produzier Content, halte ihn qualitativ hochwertig, analysiere ihn permanent und verbessere deinen Content ständig.

Du kannst das ganze auch pushen, in dem du Geld für Werbung ausgibst, Geld mit dem mehr und mehr Interessenten zu dir kommen und du damit deine Community aufbaust, dir die im Umkehrschluss Geld bringen.

Damit dein Content zu Geld wird und erfolgreich in die Medienwelt reingeht, brauchst du eine Strategie, dir wird es nichts bringen, wenn du einfach blind drauf los legst, einfach Content raushaust nicht weißt, wie du diesen Content verbreiten sollst, welche Kriterien dieser erfüllen muss, damit er auch schnellstmöglich an die Leute geht und somit erfolgreich wird.

Es gehört viel mehr dazu, aus deinem Content erfolgreiche Umsätze zu generieren, die Leute müssen dir vertrauen, dein Inhalt muss zu deinen potenziellen Interessenten passen und er soll auch leicht zu konsumieren sein. Na gut, wenn du jetzt ein aufwendiges Buch schreibst, wird deine Zielgruppe wohl eine andere sein, aber dazu solltest du einen unserer anderen Beiträge lesen.

Also zu Beginn, mache dir Gedanken welchen Content du wie produzieren willst und woran du wirklich Spass hast und wie du diesen dann vermarkten möchtest. Du hast oben ein paar Vorschläge erhalten, die dir dabei helfen können deinen Weg zu gehen.

 

Falls du dabei Hilfe benötigst kannst du dich hier ganz gerne für ein kostenloses Erstgespräch bei uns eintragen.

Wir helfen dir auf jeden Fall weiter bei deinem Vorhaben, aus deiner Expertise oder deinen kreativen Ideen Geld zu machen und es in die Onlinewelt zu bringen, dabei ist es völlig egal, ob es eine Dienstleistung, ein Produkt oder dein Geschäft ist, welches du mit digitalen Medien zu höheren Umsätzen bringen willst.

Wir freuen uns auf dich.

Mit klick auf den roten Button kannst du dich direkt bei uns eintragen und wir setzen uns mit dir in Verbindung.

 

Loved this? Spread the word


ÜBer den Autor

Hendrik Heese ist CoFounder und Inhaber der DIVA Consulting, deinem Partner für smarte Neukundengewinnung und enorme Umsatzsteigerung nach der DIVA Methode. Wir helfen Dir Deinen Umsatz durch unsere smarten und erprobten Marketingstrategien, nachhaltig und messbar zu erhöhen, ohne lästige Technik- und Marketingkenntnisse.

Hendrik Heese

Relevante Posts

Umsatz durch Bekanntheit: 5 Tipps wie du im Lockdown bekannter wirst

Jetzt mehr erfahren

5 gute Gründe für Content Recycling

Jetzt mehr erfahren
​Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Lass uns gemeinsam über dein Vorhaben, deine Ziele und Umsatzsteigerungen sprechen